Inhalt

Statuten Verein Wohnhaus Röschibach

  1. Name
  2. Zweck
  3. Mitgliedschaft
    3.1  Beitritt
    3.2  Austritt
    3.3  Ausschluss
    3.4  Mitgliederbeitrag
  4. Organe
    4.1  Die Vereinsversammlung
    4.2  Der Vorstand
    4.3  Die Revisionsstelle
    4.4  Die Hausverwaltung
  5. Auflösung
  6. Schlussbestimmungen

1. Name

Unter dem Namen „Verein Wohnhaus Röschibach“ besteht mit Sitz in Zürich, Röschibachstrasse 58 8037 Zürich, ein gemeinnütziger, parteipolitisch und konfessionell neutraler Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB.

2. Zweck

Der Verein bezweckt die Führung von Wohnhäusern, in welchen Menschen mit Behinderungen, insbesondere Menschen mit einer Mobilitätsbehinderung eine hindernisfreie Wohnung mit niederschwelligem Assistenzdienst angeboten wird. Der Verein verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn.

3. Mitgliedschaft

3.1  Beitritt

Mitglied des Vereins können Einzelpersonen sowie juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts werden. Die Aufnahme in den Verein erfolgt durch den Vorstand. Er kann die Aufnahme ohne Angabe von Gründen verweigern.

3.2  Austritt

Der Austritt kann jederzeit durch schriftliche Mitteilung an den Vorstand erfolgen, der Jahresbeitrag ist für das laufende Rechnungsjahr anteilsmässig auf die Dauer der Mitgliedschaft zu entrichten.

3.3  Ausschluss

Gestützt auf einen Vereinsbeschluss mit Zweidrittelsmehrheit, kann ein Mitglied ohne Angabe von Gründen aus dem Verein ausgeschlossen werden.

3.4  Mitgliederbeitrag

Der Vorstand kann einen Mitgliederbeitrag festsetzen. Dieser Betrag beträgt bei natürlichen Personen maximal CHF 10.00 und bei juristischen Personen maximal CHF 50.00.

4. Organe

Der Verein Wohnhaus Röschibach hat folgende Organe:

4.1  Die Vereinsversammlung
4.2  Der Vorstand
4.3  Die Revisionsstelle
4.4  Die Hausverwaltung

4.1  Die Vereinsversammlung

Die Vereinsversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie wird durch das Präsidium mindestens 30 Tage vor der Versammlung schriftlich einberufen, unter Angabe der Traktanden. Die Einberufung erfolgt ferner, wenn die Revisionsstelle oder ein Fünftel der Mitglieder dies verlangen.

Die ordentliche Vereinsversammlung soll in den ersten sechs Monaten des Jahres stattfinden.

Beschlüsse der Vereinsversammlung werden mit dem einfachen Mehr der anwesenden Mitglieder gefasst, unter Vorbehalt von Ziff. 4.1 lit. d. Jedes anwesende Mitglied hat eine Stimme.

Die schriftliche Zustimmung aller Mitglieder zu einem Antrag ist einem Beschlusse der Vereinsversammlung gleichgestellt.

Der Vereinsversammlung bleiben folgende Geschäfte vorbehalten:

a) Wahl des Vorstandes, des Präsidiums und der Revisionsstelle für eine Amtszeit von zwei Jahren.

b) Abnahme und Genehmigung des Jahresberichtes und der Jahresrechnung, sowie Entlastungserklärung an den Vorstand und an die Revisonsstelle.

c) Beschlussfassung über alle anderen der Vereinsversammlung von Gesetzes wegen oder durch die Statuten der Vereinsversammlung vorbehaltenen oder vom Vorstand ihr überwiesenen Geschäfte.

d) Für Beschlüsse über Statutenänderungen, den Ausschluss eines Mitgliedes oder die Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder erforderlich.

4.2  Der Vorstand

Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen. Er besorgt alle Geschäfte des Vereins, soweit sie nicht nach Gesetz oder Statuten einem anderen Organ übertragen sind.

Der Vorstand besteht aus mindestens 5 Mitgliedern. Abgesehen von der Wahl des Präsidiums konstituiert sich der Vorstand selbst. Der Vorstand bestimmt die zeichnungsberechtigten Personen. Die Vorstandsmitglieder sind ehrenamtlich tätig und haben grundsätzlich nur Anspruch auf Entschädigung ihrer effektiven Spesen und Barauslagen. Für besondere Leistungen einzelner Vorstandsmitglieder kann eine angemessene Entschädigung ausgerichtet werden.

Das Präsidium lädt den Vorstand zu den Sitzungen ein, unter Angabe der Traktandenliste. Die Einberufung des Vorstandes erfolgt ferner, wenn zwei Vorstandsmitglieder dies verlangen. Über Geschäfte, die nicht auf der Traktandenliste stehen, kann nur Beschluss gefasst werden, wenn alle Vorstandsmitglieder zustimmen.

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Er fasst die Beschlüsse mit einfachem Mehr der anwesenden Mitglieder, bei Stimmengleichheit hat das Präsidium den Stichentscheid.

4.3  Revisionsstelle

Eine Revisorin oder ein Revisor überprüft die Rechnungsführung und stellt der Vereinsversammlung schriftlich Bericht und Antrag zu.

4.4  Die Hausverwaltung

Die Hausverwaltung ist für die operative Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Vermietung zuständig. Das Pflichtenheft regelt die Einzelheiten.

5. Auflösung

Die nach Auflösung des Vereins verbleibenden Mittel sind einer steuerbefreiten Institution, mit Sitz in der Schweiz, mit gleicher oder ähnlicher Zwecksetzung zuzusenden. Eine Verteilung unter die Mitglieder ist ausgeschlossen.

6. Schlussbestimmungen

Das Vereins- und Rechnungsjahr fällt mit dem Kalenderjahr zusammen.
Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung der Vereinsmitglieder ist ausgeschlossen.

Diese Statuten sind an der Gründungsversammlung vom 9 Juli 1971 in Zürich angenommen und an der Mitgliederversammlung vom 10. Juni 1997, vom 4. Juni 2003 und vom 22. Juni 2005 und 28. Oktober 2016 revidiert worden.

 

Der Präsident: B. Rüdisüli
Der Vizepräsident: C. Berther